Karnevalsmusik

Am 11. November um 11:11 Uhr beginnt jedes Jahr traditionell die fünfte Jahreszeit – der Karneval. Dazu gehören nicht nur die bunten Wagen, die durch die Straßen ziehen und “Kamelle” in die Menge werfen, sondern auch närrische Kostüme und natürlich Karnevalsmusik.

Karnevalsmusik – was ist das?

Als Karnevalsmusik bezeichnet man im engeren Sinne nicht nur Lieder und Songs, die man allgemein gut auf Partys hören kann, sondern (meist) im regionalen Dialekt gesungene, humoristische Musik. Dabei hat jede deutsche Stadt so ihre ganz eigenen Traditionen; Karnevalslieder können je nach Ort genauso unterschiedlich sein wie das Kölner “Alaaf” und das Düsseldorfer “Helau”.

Karnevalsmusik vs. Party-Hits

Natürlich wird auf Karnevalspartys oder auf den Zügen auch normale Party-Musik gespielt, die man ebenfalls bei Après-Ski-Partys oder am Ballermann hören kann: Von Micki Krause über Tim Toupet bis hin zum “Roten Pferd” von Markus Becker ist alles vorstellbar. Auch Chart-Hits wie “Haus am See” von Peter Fox oder der einprägsame Soundtrack von “Fluch der Karibik” werden gerne gespielt; allerdings kann man das alles nicht wirklich als “echte” Karnevalsmusik bezeichnen.

Jecke Bands und ihre Lieder

Wer schon einmal beim Kölner Rosenmontagszug dabei war, weiß, dass diese rheinische Stadt in puncto Karnevalsmusik eine Menge zu bieten hat: “De Bläck Fööss”, die älteste kölsche Karnevalsband, die sich vor allem durch lustige Lieder wie “Kaffeebud” oder rheinische Balladen wie “Du bess de Stadt” auszeichnet; “Brings“, die närrischen Rocker, die mit Hits wie “Superjeilezick” jeden Sitzungssaal zum Kochen bringen oder auch die “Paveier“, die mit Songs wie “Buenos dias, Matthias” auch schon mal Urlaubsfeeling in den kölschen Karneval zaubern.

Auch in Düsseldorf gibt es viele Bands und Künstler, die sich der Karnevalsmusik verschrieben haben. Ein Beispiel hierfür wäre die Traditionsband “De Fetzer“, die sowohl mundartliche (“Immer wenn du vör m’r stehst”) als auch hochdeutsche Lieder (“Ich möcht’ so gern mit dir allein…”) im Repertoire haben.
In ganz Deutschland ist eine fast unzählige Vielzahl verschiedener Arten von Karnevalsmusik zu finden: Ob die traditionellen Samba-Gruppen in Bremen oder der berühmte Fastnachts-Chor der “Mainzer Hofsänger”, ob traditionell oder modern, ob als Ballade, als Partyhit oder zum Mitschunkeln: Hier ist wirklich alles Erdenkliche vertreten.

Eine Antwort hinterlassen