Der Karneval in Venedig

Karneval in Venedig

Der Karneval in Venedig ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Karneval in Venedig ist eines der bekanntesten Feste in der ganzen Welt, nicht allein durch seine Feuerwerke und die venezianischen Masken. Entstanden ist dieser Brauch bereits im Spätmittelalter, als die italienischen Fürstenhöfe mit prunkvollen Kostümen den Winter verabschiedeten. Als Ziel hatte der Karneval in Venedig, dass sich die Bürger in Venedig einen Tag lang so kleiden und fühlen durften wie die Adligen, die sonst so unerreichbar für die normale Bevölkerung waren. Im Jahre 1040 ist der Ausdruck Carnevali de Venezia zum ersten Mal belegt. Im Jahre 1296 wurde das Fest offiziell anerkannt, bis der Franzose Napoleon den Karneval in Venedig verbieten ließ, als er 1805 zum König von Italien ernannt wurde. Erst im 19. Jahrhundert wurde der Karneval in Venedig wieder gefeiert und entwickelte sich zu einer Touristenattraktion.

Jeder kennt die venezianischen Masken, die extra für den Karneval in Venedig verwendet werden, aber kaum einer weiß, wie sie hergestellt werden. Wenn man die Masken so sieht, mit ihren aufwendigen und individuellen Design, mag man gar nicht glauben, dass das Rohmaterial aus alten Zeitungen besteht. Ähnlich einer Pappmachémasse werden die Masken für den Karneval in Venedig per Hand hergestellt und dann getrocknet. Danach werden sorgfältig die Augen aus den Masken ausgeschnitten und die venezianischen Masken werden stilvoll angemalt. Der Ursprung der Verwendung dieser venezianischen Masken beim Karneval in Venedig diente dazu, dass man anonym sein konnte und somit alle gesellschaftlichen Schranken aufgehoben waren. So konnten sich Diener als Adlige verkleiden und Adlige für einen Tag als Diener.

Zu Beginn des Karnevals in Venedig werden sieben hölzerne Marienstatuen in einem prunkvollen Umzug auf den San Marco Platz getragen. Danach findet dort ein Straßenball für alle Anwesenden statt. Den offiziellen Auftakt zum Karneval in Venedig bildet aber der Umzug von Masken und Künstlern mit Trommeln und Fackeln. Am Aschermittwoch müssen die Masken wieder abgelegt werden, bis dahin finden aber in ganz Venedig unzählige Veranstaltungen statt, zu denen massenweise Touristen jedes Jahr reisen, um sich von diesem einmaligen Flair verzaubern zu lassen. Venedig galt schon immer als Hochburg für Feste und Vergnügen, viele nutzen den Karneval in Venedig, um ihrer Lust zu frönen, ohne dabei erkannt zu werden. Der Karneval in Venedig galt seither als vielversprechende Möglichkeit, die Freiheit der Liebe zu praktizieren, ohne dabei sein Gesicht verlieren zu müssen.

Oft wurde der Karneval schon verboten, weil man behauptet hatte, dass während der Tage, in denen die venezianischen Masken getragen wurden, die Verbrechensrate in Venedig deutlich stieg. Nichtsdestotrotz ist der Karneval in Venedig ein besonderes Ereignis, mit berauschenden Festen und Verkleidungen, die man sonst nur schwer auf der Welt zu sehen bekommt. Wer feiert nicht gern, dass der Winter endlich vorbei ist und der Frühling schon vor der Türe steht.