Karneval in Damme (Foto: bastian.)

Helau Fastaubend — Karneval in Damme

Die Tradition des Karnevals reicht in der niedersächsischen Kleinstadt Damme bis ins Mittelalter zurück. Ihre Dammer Carnevalsgesellschaft von 1614 ist, wie schon an der Jahreszahl abzulesen, einer der ältesten Karnevalsvereine Deutschlands.

Bevor sich die Einflüsse des rheinischen Karnevals durchsetzten, war es in Damme Brauch, am Abend vor Aschermittwoch im sogenannten Heischegang von Haus zu Haus zu gehen und mit der Gaffel alles an Essen und Trinken aufzugabeln, dessen man habhaft werden konnte. Aus dieser Zeit stammt auch der bis heute in Damme übliche Narrenruf „Helau Fastaubend“. Anschließend wurden alle Köstlichkeiten bei einem rauschenden Fest verzehrt, bevor am nächsten Tag die Fastenzeit begann.

Um 1870 brachten dann Kaufleute die rheinischen Bräuche der Faschingsumzüge, Sitzungen und Maskenbälle mit in ihre Heimat Damme. Offensichtlich haben die Dammer diese Form des Karnevalfeierns so ausgiebig genutzt, dass es der Kirche irgendwann zuviel wurde und sie ein vierzigstündiges Gebet ausgerechnet für die Zeit der tollen Tage ansetzte. Doch die Narren wussten sich zu helfen: Kurzerhand verlegten sie ihren Karneval einfach um eine Woche nach vorn.

Und dabei ist es bis heute geblieben. Bereits am Samstag vor Fasching wird in Damme der Karneval mit dem „Heiligen Abend“ eröffnet und bis in den nächsten Morgen hinein gefeiert. Am Sonntag geht es gleich weiter, mit einem Umzug, der seinesgleichen sucht. Um Punkt 12.33 Uhr starten über 200 in liebevoller und mühevoller Eigenarbeit gefertigte Motivwagen und viele Musikkapellen und ziehen fast fünf Stunden lang durch die Straßen. Bis zu 50.000 Besucher, und damit ein Mehrfaches des 16.000 Einwohner zählenden Damme, säumen den Weg des fünf Kilometer langen Zuges.

Aber damit nicht genug, folgt am Montag gleich noch ein weiterer Umzug. Und am Dienstag wird in Damme in Anlehnung an die alte Tradition des Heischegangs der Gänsemarsch veranstaltet. Dann ziehen die unermüdlichen Narren, wie in alten Zeiten mit der Gaffel voran, noch einmal durch die Straßen und feiern den letzten Tag ihres Karnevals.

Wenn andernorts eine Woche später überall der Höhepunkt des Faschingstreibens einsetzt, können sich die Narren von Damme bereits von ihren tollen Tagen erholen. Bis zum nächsten Jahr.

Bildquelle: bastian.